hehe...

Sie öffnen Bierflaschen mit Zähnen, und hassen Alkohol.

Sie ficken Alles und Jeden, und sehnen sich nach Liebe.

Sie zählen Treppen, Häuserblocks, Straßen, und  vergessen wahre Freunde.

Wir sind Stadtkinder. Und stolz drauf.

 

 

­­­­­­­­­­

Neun Uhr Nachmittags, grade aufgestanden, die Welt ist grau, die Straßen zu voll und dein Hirn zu leer.

Draußen laufen Emos rum, Anti-emos daneben und du hockst wo du hocken sollst und denkst dir: „Ich brauch Aufmerksamkeit. Ich will Aufmerksamkeit!“

Was macht man da? Der Vater stundenlang weg, nach der Arbeit direkt im Puff, deine Mutter deprimiert in der Küche nur am Meckern, scheiße geht’s dir beschissen!

Hast auch allen Grund dazu, guck dich an, schwarz bemalte Augen und weiße Pünktchen auf rosa Hintergrund als Ganzkörperbemalung. Für die Bitch hat’s nich gereicht, was blieb übrig? Der Emo!

Keine Jungs zum anficken da? Och Mensch…  schade, keine schwulen Möchtegerns da?

Keine „Wie süüüüüüüüüüüüüüüüß’s  zum anglotzen?“

Eben im Internet nachgucken was so’n Emo dann zu tun hat… ah! Ritzen! Her mit der Klinge, her mit dem Spass, ich brauch keine Drogen, ich bin so!

6.4.08 17:38
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ensona / Website (6.4.08 17:57)
Wie auf MSN geschrieben:
Es ist ein Schlag ins Gesicht.

Unheimlich erfrischend. ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite Gästebuch Abonnieren Über...